Zur Burgenübersicht
In Google-Maps anzeigen

Burgruine Alt-Sachsenheim (Burg Altsachsenheim)

Gemeinde Sachsenheim, Landkreis Ludwigsburg, Baden-Württemberg

Information aus Burgen des Deutschen Mittelalters [1]

Erste urkundliche Erwähnung um 1240, die Herren von Sachsenheim waren Vasallen der Grafen von Vaihingen. Die Kastellburg in Ecklage besitzt eine sehr starke Ringmauer in Nord und Ost nach Kochs Grundriss 3 m, sonst 2,5 m. Die Mauern sind bis 10 m Höhe erhalten. Antonow spricht von Schildmauern.

Grundriss in: Antonow-SWD, S. 111

Grundriss

[1] Friedrich-Wilhelm Krahe - Burgen des Deutschen Mittelalters. Grundriss-Lexikon. Seite 74.

Informationen von einer Tafel bei der Ruine

Erbaut im 13. Jahrhundert als Stammsitz der Herren von Sachsenheim. Der Bau besaß ursprünglich 3 Stockwerke (an den Kragsteinen im Innern zu erkennen). Die beherrschende Lage über dem Enztal gab den Besitzern die Möglichkeit, Zölle von Flößern und Fuhrleuten zu erheben. Als die Herren von Sachsenheim ihren Wohnsitz nach Großsachsenheim verlegten, verfiel die Burg allmählich.

Um 1430 ist sie im Besitz der Herren von Nippenburg. Das Kiesersche Forstkartenwerk von 1685 zeigt sie als Ruine „Eyßenburg“ (äußere Burg im Gegensatz zur inneren Burg, dem Schloss Großsachsenheim). Reste des Grabens an der Ostseite, ebenso Reste der Umfassungsmauer und Fußgängerpforte.

Etwa 1 km westlich sichtbar der frühere Beobachtungsposten „Türmle“.

Bildergalerie

Geo-Koordinaten

Burgruine Alt-Sachsenheim (Burg Altsachsenheim)

Links