Zur Burgenübersicht
In Google-Maps anzeigen

Schloss Reichenberg (Odenwald)

Gemeinde Reichelsheim, Odenwald, Hessen

Logo

Information aus Burgen des Deutschen Mittelalters [1]

Gegründet wurde die Burg 1223. Ihre Kapelle in der jüngeren Vorburg ist 1370 urkundlich erwähnt. Umbauten finden im 15. und 16. Jahrhundert statt. Im 30-jährigen Krieg wurde die Burg zerstört. Der einst vorhandene Bergfried ist verschwunden.

Grundriß in: Ebhardt I, Abb. 406; Kunstdkm. v. Hessen, Erbach, S. 221

Grundriss

[1] Friedrich-Wilhelm Krahe - Burgen des Deutschen Mittelalters. Grundriss-Lexikon. Seite 493.

Informationen von einer Tafel an der Burg

Schloss Reichenberg ist ursprünglich eine Höhenburg aus der Stauferzeit. 1307 wird die Burganlage als „Richenburg“ erwähnt, als die Schenken von Erbach untereinander einen Burgfrieden schlossen.

Michaelskapelle

Gegen Ende des 14. Jahrhunderts wollte Eberhard X, Schenk von Erbach-Erbach, seine Verlobte Marie von Bickenbach heiraten. Sie wiederum wollte nicht in eine Burg ohne Kapelle ziehen.

Nach dem Umzug der Grafenfamilie nach Erbach 1731 verfiel die Kapelle. Mehr als 200 Jahre lang war sie mal Stall, mal Lagerraum, zuletzt Instrumentenwerkstatt. Der erste private Besitzer ließ0 sie 1936 mit einem neuen Dach decken.

Die ökumenische Kommunität Offensive Junger Christen setzte sich in den 80ger Jahren für eine grundlegende Restaurierung ein. Steinmetz Erich Schneider erneuerte innen und außen die Sandsteinelemente. Der Künstler Robert Münch hat jedem der Glasfenster ein eigenes Thema gegeben. Das Gewölbe im Chorraum war komplette zerstört und des gab keine alten Vorlagen. Es gelang den beteiligten Handwerkern auf den Spuren der alten Baumeister, ein Kreuzrippengewölbe aus dem späten 14. Jahrhundert zu berechnen und neu aufzubauen.

Bildergalerie

Geo-Koordinaten

Schloss Reichenberg (Odenwald)

Links